Die Geschichte der Cyber Security 1940er-1970er

Die Geschichte der Cyber Security 1940er-1970er

Die Anfänge - von Neumann, Phreaking, Steve Wozniak und Steve Jobs, ARPANET, Creeper und Reaper 

Wann denken Sie wurde Cyber Security ein Thema für den modernen Menschen? In 90ern oder sogar erst in 2000er Jahren. Tatsächlich begann es wesentlich früher. Während die Theorie der Computerviren, auf welchen diese auch noch beruhen, schon bereits 1949 von John von Neumann veröffentlicht wurde. Seine These spekulierte auf die Möglichkeit das sich Programme reproduzieren können, eben das was Computerviren machen. Selbstverständlich dachte von Neumann beim Aufstellen dieser Theorie nicht daran, dass diese Spekulation und spätere Erkenntnisse von kriminellen Geistern für ihre Zwecke missbraucht werden würde. Aber wie bei vielen vorangegangen Beispielen findet das Böse auch im frömmsten aller Dinge etwas, was sich für ihre Dienste korrumpieren lässt. Aus den 1940ern stammt auch ein Fun-Fact: am 9. September 1947 verendete eine Motte im Harvard Mark II Aiken Relay Calculator und löste so einen Fehler aus. Der allererste dokumentierte Computer Bug (=deutsch: Insekt). 

In den kommenden Jahrzehnten waren die Personen welche internetfähige Geräte hatten limitiert und auch die Kosten waren hoch. Selbst für mögliche Angreifer. Das schützte die wenigen Daten, welche auf diesen Programmen gespeichert wurden – zumeist waren diese Daten sowieso uninteressant. So regulierten Maschinen die Temperatur in Gebäuden, speicherten Transkripte und waren platzfressende Geräte. In den 1950ern kamen tatsächlich dann die ersten einfachen Hacks auf: beim sogenannten phone phreaking nutzten Angreifer erbeutete Protokolle von Telekom Ingenieuren, welche erlaubten kostenlose Anrufe durchzuführen und Kosten für lange Gespräche zu vermeiden. Die “Phreaker” wurden zu einem Phänomen, denn die Telefonfirmen konnten sich nicht wehren, und phreaking wurde beliebter. Innerhalb der Gruppen entstanden Newsletter, die ausgesendet wurden. Unter den Empfängern waren auch zwei junge Männer, ein begeisterter und genialer Hacker namens Steve Wozniak und ein gewisser Steve Jobs – jene Männer welche 1976 gemeinsam, mit Ron Wayne, die Firma Apple gründen sollten. 

1972 erfand sich die Cyber Security. Zu dieser Zeit war das ARPANET, Advanced Research Projects Agency Network, ein Thema. Das ARPANET ist einer der Vorgänger des Internets. Für dieses Netzwerk entwickelte der Forscher Bob Thomas “Creeper”. Creeper war ein Programm, welches sich durch das ARPANET bewegte und an den Orten, wo das Programm “auftauchte” kleine Krümmel hinterließ; in Form einer Nachricht. Diese lautete: “I’m the creeper, catch me if you can”. Der Erfinder der E-Mail Ray Tomlinson nahm Bob Thomas’ unausgesprochene Herausforderung an und schrieb das Programm “Reaper”. Reaper war in der Lage Creeper zu suchen und zu löschen. Reaper war nicht nur eine sehr frühe und einfache Version eines Antivirus, es war ebenfalls das erste Programm, welches sich selbst replizieren konnte. Dadurch wurde Reaper der erste Computer-Wurm. 

Demnächst kommt der nächste Exkurs über die Geschichte der Cyber Security. Deswegen verfolgen Sie unseren Blog und unsere Social-Media Kanäle. Sie haben Fragen zu diesem Artikel oder zu den Produkten und Dienstleistungen von QUANTUM cyber lab AG? Dann bitte zögern Sie nicht und nehmen Sie Kontakt zu uns auf, unser Team nimmt sich gerne die Zeit ihre Fragen zu beantworten und Sie ausführliche zu beraten. 




Jetzt kontaktieren